Augen, kritischer Blick

Faktencheck Vorurteile


Es ist vollkommen legitim Ängste oder Sorgen zu haben. Gerade auch vor den Herausforderungen, vor den wir angesichts der vielen Vertriebenen stehen, die derzeit zu uns kommen. Auch eine gewisse Scheu vor dem Neuen, Fremden ist absolut natürlich. Dagegen helfen zwei Rezepte: 1. Sich informieren und 2. die notwendigen Änderungen selber mit gestalten. Für beides will diese Webseite eine Hilfestellung geben.

Unkenntnis ist keine Schande. Dummheit schon.

Wer Vorurteile aber kein Wissen hat, erfindet sich welches. Besonders unrühmlich treten dabei Rassisten hervor, die sich gerne auch mal als „besorgte Bürger“ oder „Asylkritiker“ tarnen. Die einen setzen Gerüchte in Umlauf, um ihre Vorurteile zu „beweisen“. Die anderen glauben das und verbreiten die Gerüchte weiter. Die ersten sehen sich bestätigt. Nach dem Prinzip der „stillen Post“ schaukeln sich die Gerüchte hoch. Rechtspopulistische Medien greifen dies auf und münzen Gerüchte demagogisch geschickt in „Wahrheiten“ um. Belege werden verweigert (es gibt ja auch keine), Gegenbeweise werden geleugnet, ihre Absender diffamiert. Die Sache mit der „Lügenpresse“. Rechte Szene und Verschwörungstheoretiker haben sich zu einer gefährlichen Mischung vereint.

Selbst die Polizei ist schon genervt von den Gerüchten und Falschmeldungen.

Aufklärung gegen Mythen und Märchen

Hier finden Sie die wahren Fakten, die die Vorurteile und Lügen entlarven. Leider muss diese Sammlung ständig erweitert werden. Schauen Sie deshalb bald wieder rein.

Fakten statt Vorurteile, die Sammlung der Tagesschau vom 29.07.2015

Asylbewerber nehmen Deutschen die Jobs weg, sie kriegen zuviel Geld, sind ungebildet und alle wollen ausgerechnet nach Deutschland. Zum Teil entlarven sich diese Behauptungen schon von selbst: Welche Jobs sollen Ungebildete, zudem ohne Deutschkenntnisse, denn den Deutschen wegnehmen? Die harten Fakten dazu bei der Tagesschau.

Wer gefährdet deutsche Frauen wirklich? „Besorgte Bürger“!

Therapeuten eröffnet sich ein weites Betätigungsfeld: Aus Minderwertigkeitskomplexen heraus und mangelnder Potenz bauen sich rechte Populisten „den Afrikaner“ als virile Bedrohung zurecht. Und sie geben es zum Teil sogar zu, dass sie sich ihre Wirklichkeit zurecht biegen.  Wirklich entlarvend aber das Ende des Berichts, in dem die Rassisten ihre Masken fallen lassen und deutschen Frauen genau das androhen und an den Hals wünschen, was sie den Flüchtlingen unterstellen. Der Bericht von Panorama vom 08.10.2015.

Sieben Gerüchte – sieben Lügen

Die Hessenschau hat sich sieben besonders beliebte Gerüchte vorgeknöpft – und entlarvt. Hier zu den sieben Faktenchecks.

Und immer wieder Schauermärchen

Die Behauptungen werden immer wieder variiert, bleiben aber natürlich haltlose Diffamierungen. Einzig: Die Gewalt gegen Flüchtlinge und deren (künftigen) Unterkünfte nehmen bedenklich zu. Die Faktensammlung der Tagesschau vom 22.10.2015.

Auch in Österreich: Polizei dementiert Gerüchte

In Österreich beklagt sich inzwischen die Polizei über den enormen und überflüssigen Aufwand, den die haltlosen Gerücht ihr bereiten. Der Bericht des österreichischen Standard vom 24.10.2015.

Noch einmal Österreich: Gerüchte entbehren jeder Grundlage

In einem weiteren Bericht (vom 28.10.2015) teilt die Polizei mit, dass es nicht einmal Anzeigen gegen Flüchtlinge gibt. Sie stellt sogar einen Rückgang von Einbruchsdelikten fest. Allerdings eine Zunahme der Verleumdungen auf Facebook.

Keine Plünderungen und auch Ziegen werden nicht gefährdet

Die Gerüchte, die Rechtspopulisten verbreiten, werden immer absurder. Aber selbst Fakten können die Verleumder nicht stoppen. Reportage von ARD Panorama hierzu vom 29.10.2015.

Hannovers Lokalpresse bekleckert sich nicht mit Ruhm

Angesichts der Situation ist es schon peinlich, wie die lokale Tageszeitung in Hannover mit dem Thema Gerüchte umgeht. Unsensibel und journalistisch ungenügend greift sie das Thema auf und bedient mit ihrer Vorgehensweise dilettantisch die Mühlen der Rechtspopulisten. Hier die Dokumentation.